Vergesslich? Gestresst? Genervt? Müde? Du brauchst Business Yoga!

Bereits vor 8 Jahren, in 2010 fanden Gehirnforscher heraus, dass sich durch Yoga und andere Meditationsformen die Gehirnstrukturen verändern lassen. Durch Mediation – und hier ist nicht nur die Sitzmeditation gemeint, sondern auch Meditationsformen, die bewegt durchgeführt werden, wie z. B. Yoga, Taichi oder Qigong, lassen sich die Strukturen im Gehirn positiv beeinflussen. Allem voran im Hippocampus und in der Amygdala. Der Hippocampus ist u. a. verantwortlich für die Überführung von Informationen in das Langzeitgedächtnis, während die Amygdala dafür sorgt, dass wir Situationen emotional bewerten und entsprechend reagieren können. Sie spielt eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung von Angst und Depressionen. Business Yoga beeinflusst dich positiv im Arbeitsalltag.

Yoga fokussiert dich

Regelmäßige Yogaeinheiten können helfen Stress und Ängste abzubauen und so den Kopf „frei zu bekommen“, damit man sich wieder voll und ganz auf seine Aufgaben fokussieren kann. Zusätzlich kann Yoga die Gedächtnisleistung des Gehirns positiv beeinflussen: Informationen gelangen besser in das Langzeitgedächtnis und man verzettelt sich nicht so leicht.

Yoga in den Alltag integrieren

Manchmal kann es ganz schön schwierig werden, Yoga oder andere Meditationsformen in den Alltag zu integrieren. Termine, Überstunden und „Freizeitstress“ verhindern oftmals, dass wir uns die Zeit nehmen, uns etwas Gutes zu tun. Yoga Connects bietet verschiedene Möglichkeiten an, Yoga direkt an den Arbeitsplatz zu bringen. Wir schicken ausgebildete Yoga-Trainer in die Unternehmen und bieten Yoga-Einheiten in der Mittagspause oder vor dem Feierabend an. Dabei richtet sich der Trainer ganz nach Bedürfnissen der Mitarbeiter und passt die Übungen den Wünschen und der körperlichen Fitness der Kollegen an.

Veröffentlicht unter Blog mit den Schlagworten , , , , .